Optimale Pausenlänge zwischen den Sätzen

In diesem Artikel geht es darum, wie lange die Pause zwischen den einzelnen Sätzen eigentlich dauern darf. Zu diesem Thema gibt es ja viele Theorien und oftmals wird darüber gesprochen, dass eine Pause zwischen den einzelnen Sätzen nicht länger als 2 min dauern darf.

[sam id=“5″ codes=“true“]Die Pause zwischen den einzelnen Sätzen dient dazu dem Muskel die Nötige zeit zu geben, sich von einem schweren Satz zu erholen. Die Pause sollte nicht länger sein wie notwendig, denn wenn die Muskulatur wieder kalt wird, weil die Pause zu lange war, dann erreicht man mit einer Pause eher das Gegenteil. Der Muskel wird kalt und man verliert den Pump.

Im Studio kann man häufig beobachten, dass in den Pausen ausgiebig Unterhaltungen geführt werden und dadurch die Pausen viel zu lang werden und die Muskulatur definitiv abkühlt. In solch einem Fall kann nicht von effektivem Training gesprochen werden.

Selbstverständlich ist es nicht verkehrt, sich mit einem Trainingspartner oder Freund im Studio zu unterhalten, aber man sollte sein Training und die Effektivität seines Trainings nicht aus dem Auge verlieren. Deshalb sollte man darauf achten, das die Pausen nicht länger sind, wie die Muskulatur benötigt sich von einem schweren Satz zu erholen.

Wenn Sie merken, das ihre Pausen teilweise zu lang sind, weil Sie sich ablenken lassen, dann empfehle ich Ihnen eine Stoppuhr. Sie stellen einfach die Stoppuhr nach einem schweren Satz auf 2 min und dann konzentrieren sich darauf, wieder zu Kräften zu kommen und sich zu erholen und sobald die 2 min zu Ende sind werden sie von der Stoppuhr daran erinnert und es kann nichts mehr schief gehen.

Aber dazu gibt es noch zu sagen, das diese 2 min auf keinen Fall das Maß aller Dinge sind, sondern Sie sollten so lange Pause machen, bis Sie sich wieder fit fühlen den nächsten Satz zu beginnen. Dabei kommt es auch auf die Schwere eines Satzes an, zum Beispiel wird die Pause zwischen den einzelnen Sätzen bei Kniebeugen größer sein, wie im Verhältnis zu Bizeps Curls.

Fazit:

Die Wichtigkeit der Pause zwischen den Sätzen sollten Sie nicht unterschätzen, denn das Verhältnis zwischen Pause und Übung, sollte nach ihrem eigenen Bedarf genau angepasst sein und entscheidet dadurch auch über die Qualität und Schnelligkeit des Muskelaufbaus.

Eine Pause ist effektiv, wenn Sie dadurch folgendes erreichen:

  • der Puls senkt sich wieder
  • Ihre Atmung wird wieder ruhiger
  • Sie fühlen sich wieder fit für den nächsten Satz

Nutzen Sie die Pause zwischen den Sätzen um sich etwas zu dehnen, umher zu gehen und etwas Wasser zu trinken. Ebenfalls sollten Sie gegen Ende der Pause kurz inne halten und sich mental auf den kommenden Satz einstellen.

Wie Sie sehen, sind auch die Pausen ein wichtiger Faktor für Erfolg im Bodybuilding. Ich hoffe, das ich Ihnen ein wenig weiterhelfen konnte. Wenn Sie Fragen dazu haben, dann hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.

2 Gedanken zu „Optimale Pausenlänge zwischen den Sätzen“

  1. Ich habe speziell mal eine frage zu den so üblichem durchschnitt der pausen, beim Bankdrücken.
    Meine Wenigkeit ist 44 Jahre alt, und begehe seit etwas über zwei Jahren auch diese Trainingseinheit.
    Ich drücke dabei etwa 120% meines Körpergewichts, mit einer ein minütigen pause zwischen jedem einzelnem Satz, wovon ich vier ausführe.
    Bemerke aber seit einem halben Jahr eine Stagnation, in meiner Steigerungsfähigkeit.
    Liegt das an meine für diesem Gewicht, zu eng bemessenen pausen?..und falls ja, welche pausen zeit wäre mir hier zu empfehlen?

    1. Du kannst es für einen gewissen Zeitraum einmal mit etwas längeren Satzpausen versuchen. Zusätzlich empfehle ich dir das Bankdrücken für einen Mesozyklus (6-8 Wochen) mit einer anderen Übung für die Brustmuskulatur zu ersetzen oder zumindest zu ergänzen.

      Zum Beispiel durch schweres Kurzhantelbankdrücken oder schweres Drücken an der Maschine bzw. Multipresse.

      Beim Bankdrücken mit Kurzhanteln, kann keine Körperseite eine Schwäche der anderen kompensieren und die gesamten Hilfsmuskeln – die das Gewicht führen – werden einen neuen Reiz erhalten.

      Das Bankdrücken an einer Maschine oder Multipresse, wird es dir ermöglichen mehr Gewicht auf die Muskulatur zu bringen, da hier das führen der Gewichte durch das Gerät übernommen wird.

      Verwende beide Methoden in deinem Trainingsplan, um deine natürliche Bankdrückleistung auf ein neues Niveau zu bringen.

      Es geht darum das Plateau zu durchbrechen, indem man den Brustmuskel vor neuen ungewohnten Kraftleistungen stellt, um dann zum normalen Bankdrücken zurück zu kehren.

      MfG Marco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.