Manchmal muss man neue Wege gehen

Tipp der Woche – Nummer 23

Um erfolgreich Muskulatur aufzubauen, ist es notwendig durchdacht und diszipliniert zu trainieren und strikt auf seine Ernährung zu achten. Aber manchmal lässt es der Alltag gar nicht richtig zu und man hat das Gefühl, nicht voran zu kommen.

Es ist vor allem dann frustrierend, wenn man wirklich richtig motiviert ist und sich durch seinen Alltag regelrecht blockiert fühlt.

In solchen fällen muss man besondere Wege gehen, damit man zum Ziel kommt. Es ist vielleicht nicht genügend Zeit, um an festgelegten Tagen geplante Trainingseinheiten mit einer Dauer von ca. einer Stunde zu absolvieren. Aber man kann zum Glück einen Trainingsplan erstellen, der auch gerade in solchen Situationen passt.

Ich habe ständig dieses Problem und leide akut an Zeitmangel. Es gibt Wochen, wo ich problemlos ins Training gehen kann und meinen Trainingsplan genau befolge. Dann gibt es wieder mehrere Wochen, in denen irgendwie gar nichts geht.

Wenn es in meinem Alltag stressig zugeht, dann habe ich immer einen Notfallplan parat, um nicht aus dem Training zu geraten. Voraussetzungen für diesen Notfallplan ist es, eine ca. 20 Minütige Trainingseinheit vor oder nach der Arbeit zu absolvieren. Eine weitere Voraussetzung ist ein Fitnessstudio mit sehr langen Öffnungszeiten, oder eigenes Trainingsequipment zuhause zum trainieren zu haben.

Wie läuft der Notfallplan ab

Nehmen wir meinen Trainingsplan als Beispiel. Ich stehe für meinen Notfallplan absichtlich an drei Tagen in der Woche, eine halbe Stunde früher auf. Bevor ich den Arbeitstag beginne, absolviere ich an drei Tagen in der Woche, vorher jeweils einen 20 Minütigen Trainingsplan.

Beispiel:

Montag (Brust + Trizeps)

Allgemeines Aufwärmen – leichtes Dehnen
1 Aufwärmsatz + 2 Trainingssätze
Langhantel Bankdrücken im Supersatz mit Kurzhantel French Press

2 Trainingssätze
Kurzhantel Fliegende Schrägbank im Supersatz mit einarmigen Trizeps strecken mit Kurzhantel

Abwärmen – leichtes dehnen

Mittwoch (Rücken + Bizeps)

Allgemeines Aufwärmen – leichtes Dehnen

1 Aufwärmsatz + 2 Trainingssätze
vorgebeugtes Langhantel Rudern im Supersatz mit SZ-Hantel Curls

2 Trainingssätze
einarmiges Kurzhantel Rudern im Supersatz mit Kurzhantel Curls

Abwärmen + leichtes dehnen

Freitag (Schultern + Beine)

Allgemeines Aufwärmen – leichtes Dehnen

1 Aufwärmsatz + 2 Trainingssätze
Kurzhantel oder Langhantel Schulterdrücken im Supersatz mit Kniebeugen mit oder ohne Gewicht

2 Trainingssätze
Seitheben mit Kurzhantel im Supersatz mit Ausfallschritten mit oder ohne Gewicht

Abwärmen + leichtes Dehnen

Am Wochenende absolviere ich dann noch eine Trainingseinheit für den Bauch. Mit diesem Notfallplan, der natürlich veränderbar ist, trainiere ich mit wenig Zeitaufwand, alle wichtigen Muskelgruppen und integriere so mein Training in meinen Arbeitstag.

Ich möchte dir mit diesem Artikel zeigen, das es mit kleinen Trainingseinheiten und der nötigen Disziplin sowie Motivation auch bei Zeitmangel ein Training durchgeführt werden kann. Sei kreativ…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.