Frohes Neues Jahr und sichtbare Erfolge im Bodybuilding

Ich hoffe du bist gut ins neue Jahr gekommen und hast die vergangenen Feiertage genießen können. Für viele ist jetzt der Augenblick, das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und neue Ziele für das Jahr 2014 festzulegen. Was treibt dich und mich an und wie gestaltet man Trainingsziele, die auch erreichbar sind und nicht demotivieren?

Motiviert bleiben durch Etappenziele

Das ist äußerst wichtig, um quasi am „Eisen“ zu bleiben. Wenn deine Motivation nachlässt, wird dir der Antrieb fehlen, immer wieder ins Training zu gehen und von sich Höchstleistungen zu fordern. Ein Mangel an Motivation kann auch langsam und schleichend dazu führen, das du zwar immer noch regelmäßig dein Training ausführst, aber du lässt die Kontrolle und Intensität schleifen.

Das führt dazu, das du nicht mehr mit Leidenschaft dabei bist und dich gerne während des Trainings ablenken lässt. Du achtest nicht mehr darauf deine Trainingsgewichte anzupassen. Du „brennst“ nicht mehr, was daran zu erkennen ist, das du nicht mehr bis an deine absolute Leistungsgrenze gehst.

Nur wenn du die Leidenschaft und den Kampfgeist aufrecht erhältst, wirst du mit der notwendigen Intensität und Konzentration trainieren und deine Ziele erreichen.

Kleine Etappenziele erreichst du in einem überschaubareren Zeitraum und dadurch wird deine Motivation regelmäßig aufgefrischt und du bleibst am „Eisen“.
Halte deine Leidenschaft und Motivation immer aufrecht, in dem du also deine Trainingsziele in kleinere Etappenziele unterteilst.

Hier noch einige weiterführende Artikel.

Die richtigen Trainingsziele setzen
Wie ein guter Trainingsplan erstellt wird
Plane dein Training richtig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.