Krafttraining zu Hause

Häufig hört man die Frage ob Krafttraining zu Hause Sinn macht oder ob der Trainingsfortschritt im Vergleich zum Training im Studio, geringer ausfällt. Aber es kommt auf viele verschiedene Faktoren an, wenn es darum geht ob Training zu Hause wirklich den gleichen nutzen bringt.

Klar ist, man hat im Fitnessstudio einfach die größere Auswahl an Trainingsequipment und sollte natürlich auch davon ausgehen können, das man im Studio immer einen erfahrenen Fitnesstrainer an seiner Seite hat. Dieser sollte zumindest für die regelmäßigen Trainingsanpassungen zur Verfügung stehen und regelmäßig ein Auge auf die Korrekte Übungsausführung werfen und ggf. korrigieren.

Eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio dient auch häufig als Motivation, denn auch an Tagen an denen man sich schwer aufraffen kann, trägt der monatliche Obolus dazu bei konsequent ans Eisen zu gehen. Ausnahmen bestätigen hier die Regel ;-).

Im Fitnessstudio begegnet man Gleichgesinnte und findet schnell Trainingspartner. Auch wenn nicht immer gemeinsam trainiert wird, man hat im Studio die Möglichkeit jemanden bei einem Schweren Satz um Unterstützung zu bitten und das kann ein großer Vorteil sein.

Aber was sind jetzt die Vorteile für das Training zu Hause?

Ob das Krafttraining zu Hause zu dir passt, hängt zum einem von deiner Motivation und zum anderen von deinem Trainingsequipment ab. Klar ist, das nicht jeder die Möglichkeit hat, sich einen Raum mit einer vollständigen Trainingsausrüstung auszustatten. In der Regel hat man eins zwei Kurzhanteln oder eine Hantelbank mit Langhantel etc. zu Hause und dann hört es schon auf mit Trainingsausrüstung.

Werbung
Fakt ist, ein Training zu Hause ist nur so gut wie die Ausstattung – davon ausgeschlossen ist Training mit dem eigenen Körpergewicht! Logisch….

Ein Workout kann nicht sonderlich viel Spaß machen, wenn man den größten Teil der Zeit damit verbringt die Hanteln umzubauen. Ein Heavy Duty Training lässt sich nur sehr umständlich mit zwei Kurzhanteln und Sternverschlüssen umsetzten. Also muss man hier entweder Trainingsequipment kaufen oder Abstriche machen.

Aber wie immer lässt sich alles von zwei Seiten betrachten. Zwei Kurzhanteln mit ausreichend Gewicht – so das man gut variieren kann – reichen völlig aus, um den gesamten Körper zu trainieren. Im Grunde genügt folgende Trainingsausrüstung, um wirklich ein vollständiges Workout durchzuziehen:

– Hantelbank mit verstellbarer Rückenlehne

– zwei Kurzhanteln mit ausreichend Gewichtsscheiben

– eine Klimmzugstange

Wer mit dieser Ausrüstung zu Hause trainiert, kann damit jede Muskelgruppe trainieren. Ich persönlich finde, das dreiviertel der Geräte im Fitnessstudio überflüssig sind – wenn es ums Bodybuilding geht.

Das Training mit freien Gewichten ist für Bodybuilding und Muskelaufbau das non plus ultra. Trainingsgeräte die den Bewegungsablauf vorgeben, schalten die Hilfsmuskulatur aus und das ist für eine ausgewogene und ganzheitliche Muskelentwicklung kontraproduktiv. Solche Trainingsgeräte sind während einer Therapie und bei Präventionsmaßmahmen ideal, im Bodybuilding und Kraftsport sollten sie eher den ergänzenden Teil vom Training ausmachen. Von daher wird das Training mit Hanteln und freien Gewichten von mir ganz klar bevorzugt. Demnach reicht das oben genannte Trainingsequipment tatsächlich aus.

Aber um wirklich optimal mit freien Gewichten trainieren zu können und die Satzpausen tatsächlich für die Erholung zu nutzen, anstatt dessen in dieser Zeit Gewichte umstecken zu müssen, ist ein Hantelset mit mehreren Hanteln – wie es im Fitnessstudio der Fall ist – natürlich ideal.

Eine gute Alternative für zu Hause sind mindestens zwei bis drei paar Kurzhanteln, die jeweils mit unterschiedlichen Gewichten beladen sind, um sie dann während des Trainings griffbereit zu haben und sich voll und ganz auf die Umsetzung des Trainingsplans konzentrieren zu können.

Fakt ist, Training zu Hause ist genauso effektiv wie im Studio, aber um ein Workout wirklich konsequent durchziehen zu können, ist es notwendig genügend Ausrüstung in seinem eigenen Gym zu haben. Sonst verbringt man genau soviel Zeit mit dem umstecken der Gewichte, wie mit dem eigentlichen Training und man verliert evtl. schnell die Lust am regelmäßigen Training.

Wenn du dich entscheidest zu Hause zu trainieren, achte also auf Qualität beim Kauf der Trainingsausrüstung. Du wirst dich nur ärgern wenn du an dieser Stelle sparst – glaub mir ich rede aus Erfahrung.

Klar ist, wenn du dich wirklich optimal mit Trainingsausrüstung zu Hause eindecken willst, dann wirst du schon einiges an Euros auf den Tisch legen müssen. Die kosten für ein gutes Fitnessstudio inkl. Fahrerei hin und zurück solltest du aber auch nicht unterschätzen.

Nehmen wir hier als Beispiel einfach mal einen Monatsbeitrag von 40 Euro (womit ich Deutschlandweit gut im Durchschnitt liegen dürfte) – das sind 480 Euro im Jahr und die Fahrkosten sind hier noch nicht dabei. Für eine gute Ausrüstung für dein eigenes Home Gym benötigst du je nach Ausstattung und Qualität etwa 500 – 2500 Euro.

Das heißt in ca. ein bis maximal drei Jahren Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio, hättest du deine eigene Trainingsausrüstung wieder reingeholt – das sollte eine Überlegung wert sein. Wer ernsthaft mit dem Training beginnt und dranbleibt, der wird wohl länger als nur 1-3 Jahre trainieren.

Hier ein Beispiel für ein Home Gym

homegym
Nicht jeder hat den Platz für ausreichend Trainingsausrüstung zuhause. Es gibt aber sehr gute Trainingsprogramme, für das Training in den eigenen vier Wänden, wobei kein weiteres Trainingsgerät notwendig ist.

Dabei wird mit dem eigenen Körpergewicht trainiert. Ein erstklassiges Trainingsprogramm findest du bei Amazon als Taschenbuch

Fit ohne Geräte: Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht *

Training zu Hause – Ergänzend zum Training im Fitnessstudio

Aber auch wenn es nicht möglich für dich ist, eine umfangreiche Trainingsausrüstung anzuschaffen – Krafttraining zu Hause ist gerade als Ergänzung zum Training im Studio eine tolle und nützliche Sache und hierfür braucht man nicht unbedingt all zu viel Ausrüstung. Es macht durchaus Sinn einen Teil seines Trainingsplans zu Hause durchzuziehen – vor allem wenn man wenig Zeit hat und man sein Workout dennoch Konsequent durchführen möchte.

Man kann z.B. die großen Muskelgruppen im Studio trainieren und kleinere Muskelgruppen zu Hause. D.h. Brust, Rücken und Beine im Studio und Arme, Schultern und Bauch zu Hause. Hierfür braucht man nicht sehr viel Trainingsausrüstung – zwei Kurzhanteln können hier – wie schon gesagt – ausreichen.

Egal wie, Hauptsache ist, du gestaltest deine Trainingsumgebung so, das es dir möglich ist mit Motivation und Intensität dein Training zu absolvieren. Bleib am Eisen und viel Erfolg im Training.

Gruß Marco

 

2 Gedanken zu „Krafttraining zu Hause“

  1. So ein Homegym wie unten dargestellt wäre ein Traum für mich. leider fehlt dafür Platz und Geld um das zu realisieren. Eine kleine Hantelbank und ein paar Kurzhanteln müssen vorerst reichen 😉

  2. Hallo Marco,
    Du schreibst:
    “ Im Grunde genügt folgende Trainingsausrüstung, um wirklich ein vollständiges Workout durchzuziehen:
    – Hantelbank mit verstellbarer Rückenlehne
    – zwei Kurzhanteln mit ausreichend Gewichtsscheiben
    – eine Klimmzugstange“.

    Hast Du Dich mit Anbietern beschäftigst und könntest eine Empfehlung geben?

    Grüße

    Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.