Schlagwort-Archive: Training

Übst du noch oder trainierst du schon

In diesem Artikel geht es um den Unterschied des Trainingsbegriffes „üben“ oder „Übung“ und „trainieren“ bzw. „Training“. Beide Begriffe werden häufig mit der selben Bedeutung versehen, aber sie unterscheiden sich sehr deutlich voneinander. Es ist wichtig den Unterschied zu kennen und auf sein Training anzuwenden, sonst ist man nur am üben und nicht am Trainieren.
Übst du noch oder trainierst du schon weiterlesen

Mein nettes Brusttraining für zwischendurch

In diesem Artikel möchte ich euch einen Ultrahartes Brusttraining vorstellen. Ich nutze es regelmäßig, um die Form meiner Brustmuskulatur auszuprägen. Bei der Brustmuskulatur geht es darum dem gesamten Muskel zu trainieren. Der Fehler der häufig gemacht wird, die Brust wird nur mit schwerem Bankdrücken trainiert. Das ist häufig ein Anfängerfehler, eine gut geformte Brustmuskulatur ist im Bodybuilding ein absolutes Muss. Aber gerade bei dieser Muskelpartie gibt es viel zu beachten.

Mein nettes Brusttraining für zwischendurch weiterlesen

3 Phasen Trainingsplan für mehr Masse im Bodybuilding

Ein gutes Trainingsprogramm ist in verschiedene Phasen unterteilt. Das ist auch Sinnvoll, da kein Bodybuilder ständig mit dem gleichen Trainingsplan trainiert. Ständig mit der gleichen Intensität zu trainieren, ist auch nicht besonders gut für erfolgreichen Muskelaufbau im Bodybuilding, da die Muskulatur aus verschiedenen Muskelfasern besteht (Ausdauer und Kraft). Daher ist es notwendig das Training abwechselnd mit hoher, mittlerer und niedriger Intensität zu gestalten. Nur so kannst du einen muskulösen Körper aufbauen und verletzungsfrei bleiben.

Plane dein Training für mehr Muskelaufbau

Bodybuilding-Profis planen Ihr Training kurz-, mittel- und langfristig und haben Erfolg damit. Wenn du wirklich kontrolliert Muskeln aufbauen willst, dann solltest du nicht immer mit dem gleichen Trainingsplan trainieren, sondern den Trainingsplan in Phasen aufteilen und dadurch regelmäßig für Veränderung sorgen. 3 Phasen Trainingsplan für mehr Masse im Bodybuilding weiterlesen

Ein solides Bizeps-Workout für Einsteiger

Heute möchte ich euch ein einfachen Trainingsplan für die Entwicklung des Bizeps vorstellen. Mit diesem Trainingsplan habe ich selbst gute Erfahrungen gemacht und möchte Ihn deshalb Empfehlen.

Der Trainingsplan besteht aus insgesamt vier Übungen: Langhantel-Curl, Kurzhantel-Curl, Scott-Curl mit Kurzhantel und Curl am Seilzug. Bei der Ausführung dieser Übungen habe ich einige Trainingsmethoden verwendet um das Training für den Bizeps intensiver zu gestalten. Ein solides Bizeps-Workout für Einsteiger weiterlesen

Nutzen Sie jede Minute im Training

In diesem Artikel möchte ich Ihnen zeigen wie Sie Ihre Trainingseinheiten noch ökonomischer gestalten können und wirklich jede Minute Ihres Trainings nutzen, um Ihren Körper auf Muskelwachstum zu Programmieren.

Es gibt einige Muskelgruppen (Deltas, Unterarme, Waden, Bauch, Trapezmuskel) die sich langsamer entwickeln, da sie dichter und komplexer sind. Diese Muskelgruppen benötigen ein Ausdauerndes Training, aber verbrauchen im Training nicht so viel Energie, im Vergleich zu den großen Muskelgruppen (Brust, Rücken, Beine).

Kommen wir zum Kernthema dieses Artikels, es geht darum jede Minute des Trainings zu nutzen und die Trainingszeit ökonimisch zu gestalten.

Während Sie einen der großen Muskelgruppen trainieren, sollten Sie die Satzpausen nicht nur zum Erholen für den nächsten Satz nutzen. Bauen Sie eine Übung für eine kleinere Muskelgruppe ein und nutzen Sie die Zeit.

Beispiel Bankdrücken:

  1. Bankdrücken mit der Langhantel
  2. Wadenheben an der Maschine
  3. Bankdrücken mit der Langhantel
  4. Wadenheben an der Maschine

usw.

Der Vorteil liegt auf der Hand, während Sie eine der großen Muskelgruppen trainieren, fügen Sie eine kleinere – weit entfernte – Muskelgruppe in den Satzpausen dazu. Am Ende haben Sie in der selben Zeit zwei Muskelgruppen erfolgreich trainiert.

Wichtig ist es darauf zu achten, das die trainierten Muskelgruppen unabhängig voneinander sind und sich im Training nicht behindern. Wie in dem oben gezeigten Beispiel, die Waden werden nicht das Brusttraining behindern. Also warum nicht die Satzpausen einer großen Muskelgruppe nutzen, um eine kleinere zu trainieren?

Sie können Ihren Trainingsplan generell so aufziehen und diese Methode immer anwenden. Sie werden dadurch Zeit sparen und Ihre Trainingszeit effizient nutzen.

Muskelgruppen die gut auf diese Weise zusammenpassen:

Schulter / Oberschenkel
Schulter / Bauch
Nacken / Arme
Brust / Waden
Rücken / Waden
Beine / Unterarme